Sie befinden sich hier:

Archiv Veranstaltungen

Hier finden Sie bereits vergangene Termine und Veranstaltungen.

Oktober 2016

Samstag, 8. Oktober 2016, um 16 Uhr „Mythos Bienensterben“ im Weingut Lohmann in Bechtheim

Adresse Weinhaus Lohmann: Steig bei der Warte 16, 67595 Bechtheim

Der Referent, Dr. Anton Safer, ist Wissenschaftler und aktives Mitglied der BUND-Kreisgruppe Bad Dürkheim.

Bienen und viele andere Insekten sind lebensnotwendig für die Bestäubung bei etwa drei Viertel der Nahrungspflanzen auf der ganzen Welt. Vor allem bei Insekten wurde in den letzten Jahren ein dramatischer Rückgang an Artenvielfalt und Größe der Populationen beobachtet. Die Ursachen sind vielfältig und reichen vom Verlust an blumenreichen Lebensräumen, über Krankheiten, Verbreitung von Monokulturen, Änderung landwirtschaftlicher Betriebsweisen bis zum massiven Pflanzenschutzmittel-Einsatz in der Landwirtschaft.


Bemerkenswert ist der mit fast schon religiöser Inbrunst geführte Streit um das „Bienensterben“. Gemeint sind die Völkerverluste (meist bei der Überwinterung) bei unserer Kultur-Honigbiene Apis mellifera, oder ein gelegentlich auftretendes Phänomen leer geflogener Bienenstöcke, das unter dem Begriff „Colony Collapse Disease“ (CCD) auftaucht.

Der Streit um die Ursachen füllt viele Zeitungsseiten und Internetblogs. Während Imker häufig die Pestizide (vor allen Neonikotinoide) und zunehmende Monokultur als Hauptursache benennen, erklären Landwirte und Agrochemische Industrie Parasiten (vor allem die Varroa-Milbe) zur fast alleinigen Hauptursache. Letztere berufen sich auf behördliche Genehmigungen, die auf strengen Zulassungsprüfungen für Pflanzenschutzmittel beruhen. Dazu werden Studien vorgelegt, die zeigen sollen, dass bei bestimmungsgemäßem Gebrauch kein Risiko für Bienen besteht.

  • Was ist dran am „Bienensterben“, und an den erwähnten Ursachenerklärungen?
  • Was ist von teilweise sehr widersprüchlichen Studienergebnissen zu halten?
  • Wie unabhängig und wie zuverlässig sind die Forschungsergebnisse?
  • Welche Rolle spielen die Industrie und die Zulassungsbehörden?
  • Was können Bürger, Landwirte, Winzer, Gärtner, Gemeinden und Imker tun, um die Bienen, vor allem die Wildbienen und andere Bestäuber zu schützen und zu fördern?

September 2016

Donnerstag und Freitag, 22./23. September - Wiesentagung in Landau

Wiesenlandschaften mit hohem Wert für Mensch und Natur – Optionen und Strategien zum Erhalt und zur nachhaltigen Nutzung" – unter diesem Titel diskutieren am 22. und 23. September 2016 Wissenschaftlerinnen, Vertreter von Behörden, Biotopbetreuerinnen, Vertragsnaturschutzberater und Vertreterinnen von Verbänden über naturnahe Wiesen. Das Institut für Umweltwissenschaften der Universität Koblenz-Landau am Campus Landau führt die Tagung durch.

Mehr Infos unter http://www.uni-ko-ld.de/WasserWiesenWerte.

Samstag, 3. September 2016, 14 Uhr: „Wildbienen-Safari“ rund um Udenheim | Wildbienen-Wanderung

Das sonnige Rheinhessen bietet mit seiner Trockenheit und Wärme, aber auch mit seinem Lößboden ideale natürliche Voraussetzungen für viele Arten von Wildbienen. Kommen Sie mit auf eine Safari rund um Udenheim, geführt vom Wildbienenbotschafter, NABU-Naturführer und Diplom-Geographen Jean Sebastien Larro. Wir machen uns gemeinsam auf die Suche nach verschiedenen Arten von Wildbienen, die zu dieser Jahreszeit aktiv sind. Bei der entspannten Wanderung erhalten die Teilnehmer Einblick in die Lebensräume und Besonderheiten, die hier auf engstem Raum gefunden werden können. Die Wanderung führt über befestigte Wirtschaftswege zum Ausgangspunkt zurück. Sie findet nur bei Bienenflug-Wetter statt (kein Regen und über 12 Grad Celsius).

  • Exkursionsleiter: Jean Sebastien Larro, Wildbienenbotschafter des BUND, Imker und NABU
  • Treffpunkt: Insektenhotel am Sportplatz Udenheim, Osterstraße
  • Dauer: 1,5 Stunden, Strecke: ca. 2 km
  • Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, um Spende wird gebeten.
  • Anmeldung: 0176 23295692 (Jean Sebastien Larro)

Juli 2016

Mittwoch, 6. Juli 2016, 19:15: Prof. Dr. rer. nat. Dr. h. c. Randolf Menzel: Die Karte im Kopf der Bienen | Vortrag

Moderation: Prof. Dr. med. C. Duch, Mainz

  • Veranstalter: Universität Mainz
  • Ort: Hörsaal Chirurgie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Langenbeckstraße 1, 55131 Mainz, Gebäude 505
  • Weitere Informationen unter: www.mg-mainz.de/Programm2016.htm



Sonntag, 10. Juli 2016, 15:30 Uhr: „Wildbienen-Safari“ rund um Udenheim | Wildbienen-Wanderung im Rahmen der Sonntagswanderung der VG Wörrstadt, Tourismus GmbH

Das sonnige Rheinhessen bietet mit seiner Trockenheit und Wärme, aber auch mit seinem Lößboden ideale natürliche Voraussetzungen für viele Arten von Wildbienen. Kommen Sie mit auf eine Safari rund um Udenheim, geführt vom Wildbienenbotschafter, NABU-Naturführer und Diplom-Geographen Jean Sebastien Larro. Wir machen uns gemeinsam auf die Suche nach verschiedenen Arten von Wildbienen, die zu dieser Jahreszeit aktiv sind. Bei der entspannten Wanderung erhalten die Teilnehmer Einblick in die Lebensräume und Besonderheiten, die hier auf engstem Raum gefunden werden können. Die Wanderung führt über befestigte Wirtschaftswege zum Ausgangspunkt zurück. Sie findet nur bei Bienenflug-Wetter statt (kein Regen und über 12 Grad Celsius).

  • Exkursionsleiter: Jean Sebastien Larro, Wildbienenbotschafter des BUND, Imker und NABU
  • Treffpunkt: Parkplatz am Sportplatz Udenheim, Osterstraße
  • Teilnahmegebühr: 5 € für Erwachsene, Kinder unter 14 Jahre frei
  • Dauer: 1,5 Stunden, Strecke: ca. 2 km
  • Anmeldung: 0176 23295692 (Jean Sebastien Larro)


Mittwoch, 13. Juli 2016, 19:00 -21:00 Uhr: Exkursion zum „SABA- Versuchsprojekt“ – Saum und Bandstrukturen -des DLR im Rahmen des Projekts „Blühendes Rheinhessen“

Leitung: Dr. Gunter Mattern

Seit 2012 führt das DLR einen Versuch zu Saum- und Bandstrukturen im Ackerbau (SABA) mit 13 verschiedenen mehrjährigen Blühmischungen in Mainz-Hechtsheim und an zwei weiteren Standorten durch. Die Entwicklung der Blühmischungen hinsichtlich der Blühaspekte und der Praxistauglichkeit wird dort unter verschiedenen Pflegevarianten (Mähen, Mulchen und ohne Pflege) wissenschaftlich untersucht. Dr. Mattern wird am Standort Hechtsheim die Mischungen vorstellen und dabei auf die Artenzusammensetzung, die Blühaspekte und die Bedeckungsgrade der einzelnen mehrjährigen Mischungen eingehen. Die Anlage steht mittlerweile im 5. Standjahr, so dass bereits gut erkennbar ist, wie sich die Mischungen entwickelt haben. Wildbienenarten konnten Ende Juni auf den Flächen beobachtet werden, der Schwerpunkt der Exkursion liegt allerdings bei der Botanik.

Treffpunkt:

·         Bei Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: 18:40 Uhr an der Haltestelle Mühldreieck, Mainz-Hechtsheim. Straßenbahnlinien 50, 51 und Buslinie 67. Fußweg zur Versuchsfläche ca. 700 m.

·         Bei Anreise mit dem PKW: 18:50 am Parkplatz im Heinz-Lemb-Weg vor der Sportanlage. Fußweg zur Versuchsfläche ca. 200 m.

Die Teilnahme ist kostenfrei, Anmeldung erbeten. Bitte melden Sie sich bis einschließlich Montag, 11. Juli bei Tatjana Schneckenburger (Blühendes Rheinhessen) unter tatjana.schneckenburger@bund-rlp.de oder 06131-62706-23 an.

Juni 2016

Freitag - Sonntag, 3. –5. Juni 2016: Interessantes über Wildbienen am Rheinland-Pfalz Tag in Alzey | Infostand

Das Projekt "Blühendes Rheinhessen – Farbtupfen für Wildbienen" ist am diesjährigen Rheinland-Pfalz Tag mit einem Infostand in der Ostdeutsche Straße vertreten. Mit Nisthilfenbau und umfassenden Informationen zu den fleißigen Bestäuberinnen ist eine Menge geboten rund um das Thema Wildbienen.

Der Rheinland-Pfalz-Tag führt Menschen aus allen Regionen des Bundeslandes zusammen und findet dieses Jahr, 2016, vom 3.-5. Juni in Alzey statt. Rheinland-pfälzische Vereine und Gruppierungen schenken Besuchenden Einblick in die kulturelle, gesellschaftliche und kulinarische Vielfalt des Landes. Für Jung und Alt ist eine Menge an Unterhaltung geboten.

Die Region Rheinhessen mit ihrem warmen und trockenen Klima bietet einzigartigen Lebensraum für über 400 Wildbienenarten. Die kleinen Bestäuberinnen benötigen Pollen, Nektar und Lebensraum. Das Projekt "Blühendes Rheinhessen" hat zum Ziel, gemeinsam mit Kommunen und Ehrenamtlichen den Wildbienenschutz praktisch voranzutreiben.  Am Infostand des BUND-Projekts „Blühendes Rheinhessen – Farbtupfen für Wildbienen“ erfährt man eine Menge Wissenswertes über Wildbienen. BUND Kreisgruppen stellen ihre Projekte zum Thema vor. Beim Nisthilfenbau kann jeder und jede sich engagieren und eine Nisthilfe mit nach Hause nehmen.


Freitag, 10. Juni 2016, 15-18 Uhr: „Von Graskönigen und Blumenelfen“: Wiesensafari für neugierige Entdecker und Entdeckerinnen von 5-8 Jahren | Kinderaktion

Wir erforschen mit allen Sinnen die Wiesen am Selzbogen in Hahnheim. Wir wollen gemeinsam entdecken, was dort so alles lebt – wie die Wiese riecht und wie sie sich anfühlt.

  • Veranstalter: BUND Landesverband Rheinland-Pfalz in Kooperation mit der BUND Kreisgruppe Mainz-Bingen
  • Leitung und Anmeldung: Dipl.-Geogr. Maren Goschke, Tel.:  06131-338071, m.goschke@geografin. de


Sonntag, 12. Juni 2016, 10:00 Uhr: Exkursion mit dem BUND Wonnegau in das NSG Rosengarten zum GEO-Tag der Artenvielfalt

Im Rahmen des GEO-Tages der Artenvielfalt bietet der BUND Wonnegau zusammen mit Tagfalterexperte Wolfgang Düring am Sonntag, 12. Juni um 10:00 Uhr eine Exkursion in das Naturschutzgebiet “Kalksteinbrüche Rosengarten“ an.

Bestimmungshilfen sind vorhanden. Die kostenlose und von der Stiftung Natur und Umwelt RLP unterstützte Veranstaltung dauert etwa drei Stunden und ist auch für Familien mit Kindern ab 10 Jahren geeignet. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Gutes Schuhwerk und wettergemäße Kleidung werden empfohlen.

Treffpunkt ist in 67598 Gundersheim, Am Kalkofen (Scheune).

Weitere Informationen: BUND Wonnegau, Daniel Steffen, daniel.steffen@bund-rlp.de, 0176 316 507 62, http://wonnegau.bund-rlp.de


Mittwoch, 15. Juni 2016, ab 9:30 Uhr: Bienen an Schulen und Kitas der Großregion | Fortbildung

Fortbildung von 9:30 bis 17:00 Uhr mit Vorträgen, Workshops und Infomarkt (Teilnahmegebühr 30 €); ab 18 Uhr abendlicher Fachaustausch (Teilnahmegebühr 12€).

  • Veranstalter: Bildungspartner BNE in der Großregion
  • Veranstaltungsort: Kultur- und Begegnungszentrum (KUZ), Reuland 63, B-4790 Burg-Reuland
  • Anmeldung: Annette Hoeft, Kontaktstelle RLP, QuerWeltein, Trier. E-Mail: info@bne-granderegion.net
  • Weitere Informationen unter http://bne-grossregion.net/


Samstag und Sonntag, 18./19. Juni 2016: Führungen zur Blumenwiese an der Pfeddersheimer Bluthohl | Führung

Führungen mit Michael Leukam (BUND) zur Blumenwiese an der Pfeddersheimer Bluthohl: Treff Samstag und Sonntag jeweils 15.00 Uhr, Ort: Halbturm, Dauer: ca. 1 Stunde

Vor 200 Jahren war die Landschaft in Rheinhessen noch sehr struktur- und artenreich. Auch Wiesen wurden genutzt. Sie zählen zu den artenreichsten Lebensräumen. Doch sie sind bedroht. Gemeinsam mit der BUND Kreisgruppe Worms hat Familie Weiß seit 2012 an der Bluthohl eine Wiese angelegt. Tiere und Pflanzen leben dort, die vor 200 Jahren Allerweltsarten waren und heute bedroht sind.

Speis und Trank
Zum rheinhessischen Kartoffelkuchen gibt es an beiden Tagen Pfeddersheimer Biowein und selbstgemachte Limonade.


Mai 2016

Samstag, 21. Mai 2016, 10-18 Uhr: „Wiese erleben mit dem BUND“ | Fortbildung

Der Kurs „Wiese erleben mit dem BUND“ ermöglicht einen eintägigen Einstieg in das Thema Wiese in der Umweltbildung. Interessierte, die eine Exkursion in eine Wiese als Naturerlebnis und praktischen Biologieunterricht gestalten wollen, erhalten hier das grundlegende Rüstzeug. Die Fortbildung vermittelt Grundlagen aus Zoologie und Botanik sowie hierzu passende Spiele und Aktionen für verschiedene Altersstufen. Die Anerkennung der Fortbildung als Lehrer/innenfortbildung ist beim Pädagogischen Institut RLP in Speyer beantragt. Weitere Informationen finden Sie im Flyer.

  • Referentinnen: Birgit Eschenlohr und Jutta Schreiner
  • Tagungsort: Untermühle Horchheim, Horchheimer Bahnhofsstr. 31, 67551 Worms, www.untermuehle-horchheim.de
  • Bei Anmeldung wird eine Schutzgebühr von 25€ erhoben. Diese wird am Veranstaltungstag den Teilnehmern erstattet und dient nur der Verbindlichkeit der Anmeldung!
  • Anmeldung: Bitte senden Sie den Anmeldeabschnitt auf dem Flyer (oder die entsprechenden Informationen) an: BUND Rheinland-Pfalz, Hindenburgplatz 3, 55118 Mainz. Fax.: 06131-62706-66, jutta.schreiner@bund-rlp.de

April 2016

Samstag, 09.04.2016, 10-17 Uhr: Zweite Tagesfortbildung für Ehrenamtliche im Projekt "Blühendes Rheinhessen" | Fortbildung

Auch 2016 findet wieder eine ganztägige, kostenlose Fortbildung für das Wildbienennetzwerk statt. Eingeladen sind alle Menschen, die sich schon jetzt für Wildbienen engagieren oder dies gerne tun möchten. Referenten sind der Umweltingenieur Hans-Jürgen Dechent (Botanik) und der Wildbienenkenner Volker Fockenberg. Herr Dechent wird die Vegetation der Lösswege und typische Wildbienenpflanzen vorstellen sowie eine Exkursion zu den Nackenheimer Hohlwegen leiten. Volker Fockenberg referiert über Lebensraumverbesserungen für Wildbienen und Nisthilfen. Gemeinsam werden wir geeignete Nisthilfen basteln und lernen, welche typischen Arten diese besuchen und wie man sie erkennt.

  • Veranstalter: BUND Landesverband Rheinland-Pfalz
  • Ort: Ortsmuseum Nackenheim, Kirchberg 2, 55299 Nackenheim
  • Mitzubringen: Verpflegung, festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung (Exkursion)
  • Die Teilnahme ist kostenlos. Wir bitten um verbindliche Anmeldung bei: Charlotte Reutter, BUND Landesverband Rheinland-Pfalz, Tel.: 06131-62706-23, charlotte.reutter@bund-rlp.de
  • Weitere Informationen im Flyer.


Samstag, 16. April 2016, 14 Uhr: „Wildbienen-Safari“ rund um Udenheim | Wildbienen-Wanderung

Das sonnige Rheinhessen bietet mit seiner Trockenheit und Wärme, aber auch mit seinem Lößboden ideale natürliche Voraussetzungen für viele Arten von Wildbienen. Kommen Sie mit auf eine Safari rund um Udenheim, geführt vom Wildbienenbotschafter, NABU-Naturführer und Diplom-Geographen Jean Sebastien Larro. Wir machen uns gemeinsam auf die Suche nach verschiedenen Arten von Wildbienen, die zu dieser Jahreszeit aktiv sind. Bei der entspannten Wanderung erhalten die Teilnehmer Einblick in die Lebensräume und Besonderheiten, die hier auf engstem Raum gefunden werden können. Die Wanderung führt über befestigte Wirtschaftswege zum Ausgangspunkt zurück. Sie findet nur bei Bienenflug-Wetter statt (kein Regen und über 12 Grad Celsius).

  • Exkursionsleiter: Jean Sebastien Larro, Wildbienenbotschafter des BUND, Imker und NABU
  • Treffpunkt: Insektenhotel am Sportplatz Udenheim, Osterstraße
  • Dauer: 1,5 Stunden, Strecke: ca. 2 km
  • Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, um Spende wird gebeten. Anmeldung: 0176 23295692 (Jean Sebastien Larro)



Dienstag, 26. April 2016, 18 Uhr: Achtsamkeitsspaziergang
Oft ist der Alltag von Eile geprägt und viele Dinge rauschen unbeachtet vorbei. Beim Achtsamkeits-Spaziergang nehmen wir uns die Zeit, unsere Umgebung genauer zu betrachten und sie wahr-zu-nehmen. In einer Gruppe Gleichgesinnter wird so aus einem Spaziergang eine Entspannungsübung, die für den Alltag Kraft schenkt und ihn vielleicht sogar langsam verändert.

  • Exkursionsleiter: Jean Sebastien Larro, Wildbienenbotschafter des BUND, Imker und NABU
  • Treffpunkt: Sulzheim, Gemeindehalle, Hauptstraße
  • Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, um Spende wird gebeten. Anmeldung: bis 2 Tage vorher unter 0176 23295692 (Jean Sebastien Larro)

März 2016

Donnerstag, 3. März 2016, 19:30 Uhr: Jean Sebastien Larro: „Wildbienen – Unbekannte Flugobjekte gesichtet!“ | Vortrag im Rahmen der Udenheimer Vortragsreihe

Für die Bestäubung unserer Wild- und Nutzpflanzen spielen neben der bekannten Honigbiene die rund 550 in Deutschland vorkommenden Wildbienenarten eine wichtige Rolle. Im trocken-warmen Klima Rheinhessens fühlen sie sich besonders wohl. Im Vortrag bringt Ihnen Herr Jean Sebastien Larro die Wildbienen und ihre zum Teil sehr spezifischen Bedürfnisse bezüglich ihres Lebensraumes näher.

  • Referent: Jean Sebastien Larro, Wildbienenbotschafter des BUND, Imker und NABU-Naturführer. E-Mail: jean-sebastien@larro.de, Telefon 0176 23295692, Website www.larro.de
  • Ort: Rathaus Udenheim, Wilhelmstraße 1
  • Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, um Spende wird gebeten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich

Donnerstag, 10.03.2016, 15 Uhr: Dr. Paul Westrich: Von Baumeistern, Blumenschläfern und Pollensammlern – eine Reise in die faszinierende Welt der Wildbienen | Vortrag

Dr. Paul Westrich, der seit über 40 Jahren die heimischen Wildbienen erforscht und neben zahlreichen wissenschaftlichen Publikationen auch mehrere reich bebilderte Bücher darüber verfasst hat, gibt einen Einblick in die faszinierende Vielfalt der Formen, Farben und Lebensweisen der nächsten Verwandten unserer Honigbiene.

Anhand besonders anschaulicher Beispiele werden Verhalten, Nistweisen und Baumaterialien dargestellt. Unersetzlich im Leben der Wildbienen sind Blüten, ohne deren Pollen keine Biene für Nachkommen sorgen kann. Die vielfältigen Beziehungen zwischen Wildbienen und der Pflanzenwelt sind deshalb ein weiterer Schwerpunkt des Vortrags. Brillante Farbfotos und eindrucksvolle Filmsequenzen sollen für diese Insekten begeistern und nicht zuletzt motivieren, sich  für einen nachhaltigen Schutz dieser vielfach bedrohten Bestäuber von Wild- und Nutzpflanzen einzusetzen. 

  • Veranstalter: BUND Rheinland-Pfalz
  • Eintritt: 6 € (nur Abendkasse)
  • Ort: Erbacher Hof, Akademie & Tagungszentrum des Bistums Mainz, Grebenstraße 24-26, 55116 Mainz
  • Weitere Informationen können Sie auch unserem Flyer entnehmen
  • Wir bitten um vorherige Anmeldung zwecks besserer Planung! Anmeldung bei Charlotte Reutter, BUND Landesverband Rheinland-Pfalz, Tel.: 06131-62706-23, charlotte.reutter@bund-rlp.de

Februar 2016

Samstag, 20. Februar 2016, ab 9 Uhr: Pflegemaßnahme im  Naturschutzgebiet Jakobsberg-Ost | Arbeitseinsatz

Im  Naturschutzgebiet Jakobsberg-Ost steht wieder die diesjährige Pflege an. Die Hangflächen müssen als Biotoptyp "Halbtrockenrasen" erhalten und weiterentwickelt werden, damit der Lebensraum der zum Teil seltenen und bedrohten Fauna und Flora gesichert bleibt. Die bei der GNOR beschäftigten Teilnehmer des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) haben die Flächen gemäht. Jetzt brauchen wir viele Helfer, hauptsächlich um die Mahd abzurechen und am Rand zu deponieren. Wichtig sind Arbeitshandschuhe und festes Schuhwerk (Hangflächen!!). Werkzeug ist vorhanden. Für ein einfaches Mittagessen und Getränke ist gesorgt. Um Anmeldung wird gebeten, damit das Essen besser kalkuliert werden kann.

  • Veranstalter: Gesellschaft für Naturschutz und Ornithologie Rheinland-Pfalz (GNOR)
  • Treffpunkt: 9 Uhr am Parkplatz Kloster Jakobsberg in Ockenheim (gegenüber der Kirche)
  • Anmeldung und Rückfragen: Heinz Hesping, Tel. 06132 56162, mobil 0178 1479910, oder GNOR-Geschäftstelle, Tel. 06131 671480


Samstag, 27.02.2016, 10 Uhr: Pflegemaßnahme am Hohlweg in Nackenheim mit anschließender Exkursion | Arbeitseinsatz

Gemeinsam mit dem Verein Lebenswertes Nackenheim (VLN) möchten wir die Hengstäcker Hohl für Wildbienen und andere Arten wieder besser nutzbar machen. Dafür werden Gehölze und Rankpflanzen entfernt. Für den Arbeitseinsatz werden dringend HelferInnen insbesondere zum Abtragen des Schnittgutes und für leichtere Schnittarbeiten gesucht. Die Arbeiten sind körperlich nicht zu anspruchsvoll und für jede Altersgruppe geeignet.

Im Anschluss an den Pflegeeinsatz bietet Gebietskenner Axel Schönhofer vom VLN eine Exkursion durch das vielfältige Eichelsbachtal an. Wir wandern vom Lößgebiet auf das Rotliegende und können die Veränderung des Bodens in sehr kurzem Abstand beobachten. Ein besonderes Augenmerk liegt auf den verschiedenen Lebensräumen und Entwicklungsmöglichkeiten vor Ort und was man mit nur wenig Einsatz als Naturschützer auf lokaler Ebene bewirken kann.

  • Veranstalter: BUND Landesverband Rheinland-Pfalz, Verein Lebenswertes Nackenheim (VLN), BUND Kreisgruppe Mainz-Bingen
  • Treffpunkt: 10 Uhr am Parkplatz vor der Kapselfabrik am Ende der Weinbergstraße in Nackenheim. Nachzügler laufen an der Kapselfabrik vorbei in das Eichelsbachtal und folgen dort der Beschilderung (ca. 800 Meter Fußweg).
  • Zwecks besserer Planung bitten wir um vorherige Anmeldung bei Charlotte Reutter, BUND Landesverband Rheinland-Pfalz, Tel.: 06131-62706-23, charlotte.reutter@bund-rlp.de

Januar 2016

Samstag, 23.01.2015,  10 Uhr: Pflegemaßnahme "Steppenkirsche" am Dechenberg/Eisenkopf südlich Mainz-Ebersheim | Arbeitseinsatz

Es müssen wieder Robinien und Waldreben zurückgeschnitten werden, die der kleinen  Steppenkirsche bedenklich viel Raum nehmen. Hier finden Sie weitere Informationen.

  • Veranstalter: Rheinische Naturforschende Gesellschaft (RNG)
  • Treffpunkt: 10 Uhr an der Ortsverwaltung Ebersheim (Parkplatz), Römerstr. 17
  • Anmeldung bitte bei Maren Scheer, marenscheer@gmx.de

Oktober 2015

Samstag, 17.10.2015, 10-13 Uhr (für Ehrenamtliche im Netzwerk "Blühendes Rheinhessen"): Bestimmungsübungen mit Wildbienenexperte Rolf Witt | Fortbildung

Wildbienenexperte Rolf Witt gibt zunächst eine theoretische Einführung in die Systematik der Wildbienen und deren Bestimmung (ca. 45min). Anschließend können die Teilnehmer mit fachlicher Unterstützung selber die verschiedenen Gattungen und Arten mit Stereomikroskop und Lupe bestimmen. Wer schon immer genauer wissen wollte, welche von den Hunderten von Wildbienenarten man gerade vor sich hat, bekommt hier den idealen Einstieg fundiert vermittelt.

  • Veranstalter: BUND Rheinland-Pfalz
  • Ort: Museum der Stadt Alzey, Antoniterstraße 41, 55232 Alzey
  • Flyer zur Veranstaltung
  • Weitere Informationen und Anmeldung bei: Charlotte Dietrich, BUND Landesverband Rheinland-Pfalz, Tel.:  06131-62706-23, charlotte.dietrich@bund-rlp.de


Freitag, 16.10.2015, ab 18:30: Auftakt-Veranstaltung zum Projekt „Blühendes Rheinhessen“ | Vortragsveranstaltung

Die feierliche Auftaktveranstaltung für das Projekt „Blühendes Rheinhessen“ findet am 16. Oktober um 19 Uhr (ab 18:30 Sektempfang) statt. Veranstaltungsort ist das Museum der Stadt Alzey, Antoniterstraße 41, 55232 Alzey. In einem Kurzvortrag „200 Jahre Rheinhessen – Standortspezifische Vegetation von Rheinhessen – eine naturgeschichtliche und kulturhistorische Betrachtung“ gibt Biotopbetreuer Hans-Jürgen Dechent einen Einblick in die Natur- und Kulturgeschichte von Rheinhessen: Wie sah die Landnutzung gestern und heute aus, und welche Folgen hatte dies für die Vegetation? Einzelne „typisch rheinhessische“ Pflanzengesellschaften werden betrachtet.

Im Anschluss referiert der Wildbienen- und Wespenspezialist Rolf Witt „Von Wildbienen und Menschen“. Sein Vortrag entführt mit eindrucksvollen Bildern in die faszinierende Welt der Wildbienen. Gerade Rheinhessen mit seinem trocken-warmen Klima bietet vielen selten gewordenen Wildbienenarten den idealen Lebensraum. Wo leben die wilden Verwandten der Honigbiene, wie passen sie sich an ihre Lebensräume an und welche große Bedeutung haben sie in der heutigen Kulturlandschaft? Anhand anschaulicher Beispiele wird erläutert, wie gut gemeinte Schutzbemühungen ins Leere laufen können und was ein Jeder zur Verbesserung der Lebensbedingungen beitragen kann.

  • Veranstalter: BUND Rheinland-Pfalz
  • Flyer zur Veranstaltung
  • Ort: Museum der Stadt Alzey, Antoniterstraße 41, 55232 Alzey
  • Weitere Informationen: Charlotte Dietrich, BUND Landesverband Rheinland-Pfalz, Tel.: 06131-62706-23, charlotte.dietrich@bund-rlp.de

September 2015

Mittwoch, 30. September 2015, 9:00-17:30 Uhr: Die Arbeit mit Bienen in Kita & Schule, eine Bildungschance in der Großregion | Fortbildung

Die Tagung richtet sich an Lehrkräfte aller Schulformen und Klassenstufen, die mit Bienen an ihrer Schule/Kita arbeiten möchten bzw. an Imker, die sich vorstellen könnten, eine Schule/Kita mit ihren Bienen zu betreuen oder dies schon tun. Bildung für nachhaltige Entwicklung kann hier in vielen Facetten für alle Altersgruppen lebendig und erlebbar werden. Fachbeiträge und Workshops aus den Teilregionen Rheinland-Pfalz, Luxemburg, der deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens sowie dem Saarland geben inhaltliche und praktische Impulse für die Bildungsarbeit mit Bienen in Kita & Schule.

An Infoständen besteht in der Mittagspause die Möglichkeit zum fachlichen Austausch. Das Programm und Informationen finden Sie hier.

  • Veranstalter:  Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz (LZU)
  • Ort: Integrierte Gesamtschule (IGS) Schönenberg-Kübelberg, St.-Wendeler-Str. 16,  D-66901 Schönenberg-Kübelberg
  • Weitere Informationen und Anmeldung bei: QuerWeltein – Gesellschaft für regionale Kultur und Umweltbildung, Annette Hoeft, Tel +49 (0)651-999 0 951, Querweltein-umweltbildung@gmx.de

 

Donnerstag, 17. September 2015, 12:30 bis 14:30: Preisverleihung für den „Wiesenwettbewerb 2015“ | Preisverleihung

Im Projekt „Wiesenwettbewerbe Rheinland-Pfalz“ möchte der BUND die Leistungen der Landwirte für den Erhalt der Artenvielfalt und einer attraktiven Kulturlandschaft ins Licht der Öffentlichkeit rücken.  Engagierte Landwirte und Bewirtschafter im nordöstlichen Nahegebiet (Landkreis Bad Kreuznach und Kreis Alzey-Worms, Bereich Verbandsgemeide Wöllstein) konnten ihre artenreichen Mähwiesen bis Mitte Mai 2015 beim BUND Rheinland-Pfalz anmelden und anschließend von einer Jury begutachten lassen. Kriterien für die Bewertung waren z.B. Pflanzenartenvielfalt, Vorkommen besonderer Arten, Strukturreichtum, Größe und Kulturlandschaftswert.

Die schönsten Flächen sollen nun mit Sach- und Geldpreisen ausgezeichnet werden. Zur feierlichen Siegerehrung auf einem der Preisträgerhöfe konnten wir auch Umwelt- und Landwirtschaftsministerin Ulrike Höfken gewinnen.

  • Veranstalter: BUND Rheinland-Pfalz
  • Ort: Auf dem landwirtschaftlichen Betriebsgelände der Familie Gemünden, Zehnmorgen, 55595 Sommerloch
  • Weitere Informationen und Anmeldung bei: Frieder Leuthold, 0151-12273866, frieder.leuthold@bund-rlp.de oder Charlotte Dietrich, Tel. 06131-62706-23, charlotte.Dietrich@bund-rlp.de

August 2015

Sonntag, 30. August 2015, 10:00 bis 18:00 Uhr: 16. Ökologische Messe für Garten- und Balkonbesitzer mit dem Motto „Gärtnern ohne Gift“ | Ausflugstipp

Neben Vorträgen gibt es Kulinarisches, Baumschulen, Gärtnereien & Saatgutproduzenten, Diverses rund um Natur & Garten, Künstlerisches und die Naturstation Lebendige Nahe zu entdecken.

Das Programm findet man hier.

  • Veranstalter: BUND Kreisgruppe Bad Kreuznach
  • Ort: Kurpark, 55583 Bad Münster am Stein- Ebernburg
  • Weitere Informationen bei:  BUND Kreisgruppe Bad Kreuznach, 0671/46601, oder auf der Homepage


Sonntag, 30. August 2015, 11:00 - 13:00 Uhr: Das Hohlwegeparadies Alsheim und seine Wildbienen im Spätsommer | Exkursion

Auf einer Gesamtlänge von über 30 Kilometern durchziehen die einzigartigen Alsheimer Lösshohlwege das Rebenmeer im Oberrheintal. Auf engstem Raum hat sich durch das jahrhundertelange Wirken des Menschen eine faszinierende Lebensgemeinschaft von Tieren und Pflanzen herausgebildet. Mit Frieder Stauder, Kultur- und Weinbotschafter in Rheinhessen und Regionalbeauftragter des BUND, erkunden wir einen Teil des Hohlwegesystems und widmen unsere Aufmerksamkeit der Geographie und Geschichte der Entstehung dieser eindrucksvollen Kulturlandschaft. Unterwegs schauen wir nach Wildbienen – typische Bewohnern der Hohlwege – und bestimmen diese gemeinsam mit der Biologin Daniela Warzecha. Wer möchte, kehrt im Anschluss noch mit ein.

  • Veranstalter: BUND Rheinland-Pfalz
  • Treffpunkt: 11 Uhr am Bürgerhaus Alsheim in der Mehlpfortstraße 15 / Ecke Wahlheimerweg
  • Weitere Informationen: Charlotte Dietrich, BUND Landesverband Rheinland-Pfalz, Tel.: 06131-62706-23, charlotte.dietrich@bund-rlp.de

 

Sonntag, 16.08., 10-12 Uhr: Tagfalter im ehemaligen Steinbruch Rosengarten bei Gundersheim | Tagfalter-Exkursion

Wir wollen von Herrn Rieders Scheune aus in den ehemaligen Steinbruch wandern. Auf dem Weg dorthin und am Ziel werden wir die Schmetterlinge und deren Raupen beobachten. Im Rosengarten hoffen wir den sehr seltenen und für den Steinbruch typischen Kronwicken-Bläuling zu sehen. Das Verhalten der Raupen und der Schmetterlinge wird erläutert, die Biotopansprüche diskutiert und es werden Hinweise zum Schutz von Schmetterlingen gegeben. Die Exkursion ist auch für wanderbegeisterte Kinder (ab 10 Jahren) geeignet. Bitte für ausreichenden Sonnenschutz (Kopfbedeckung und Sonnencreme) sorgen.

  • Exkursionsleiter: Wolfgang Düring (BUND Mainz-Bingen) (06725-963011)
  • Veranstalter: BUND Kreisgruppe Wonnegau
  • Treffpunkt: 67598 Gundersheim, Am Kalkofen, Scheune von Herrn Riedes
  • Weitere Informationen: BUND Kreisgruppe Wonnegau, Daniel Steffen (0176-31650762)

Mai 2015

Samstag, 30. Mai 2015, 10:00-18:00 Uhr: "Farbtupfen für Wildbienen": Tagesfortbildung für Ehrenamtliche im Projekt „Blühendes Rheinhessen“| Fortbildung

Im dreijährigen Projekt „Blühendes Rheinhessen“ möchte der BUND den Wildbienenschutz in Rheinhessen fördern. Die Fortbildung ist gleichzeitig das erste Vernetzungstreffen für alle, denen die blühende Vielfalt und die Wildbienen am Herzen liegen: Ehrenamtliche Naturschützer,  Natur- und GästeführerInnen, ImkerInnen  in der Umweltbildung tätige Personen und andere. Themen sind unter anderem: Wiesen als historische Kulturlandschaft und ihr floristisches Artenspektrum; Wildbienen der Region Rheinhessen und
ihre Lebensraumansprüche; 200 Jahre Rheinhessen – unser Beitrag für die Natur.

  • Veranstalter: BUND Rheinland-Pfalz
  • Ort: Gemeindezentrum Hahnheim, Obere Hauptstraße 3, 55278 Hahnheim
  • Anmeldung und Weitere Informationen: Charlotte Dietrich, BUND Landesverband Rheinland-Pfalz, Tel.: 06131-62706-23, charlotte.dietrich@bund-rlp.de

Drucken Seite versenden

Wanderausstellung

Die Ausstellung zum BUND- Naturschutzschwerpunkt „Blumen und Schmetterlingswiesen Rheinland-Pfalz" steht ab November zum Verleih.

Information...

 



Suche

Metanavigation: