Sie befinden sich hier:

Wildbienen auf der Kerb in Selzen

Selzen, 12. September 2017: Die diesjährige Ausstellung anlässlich der Kerb in der Ortsgemeinde Selzen (Landkreis Mainz-Bingen) stand im Zeichen der Wildbiene. Die Gemeindeverwaltung hatte die Ausstellung gemeinsam mit dem BUND Rheinland-Pfalz gestaltet. Im Sitzungssaal der Alten Schule konnten sich die rund 450 Besucher der Kerb an der Vielfältigkeit der Wildbienen und deren Lebensräumen erfreuen und erfahren, wie jeder Einzelne diesen Lebensraum mit kleinen Maßnahmen schützen und pflegen kann.

In Ergänzung zur Ausstellung stellte Herr Jean Sebastien Larro, Wildbienen-Botschafter des BUND, in seinem Vortrag „Wildbiene - im eigenen Garten“ am Kerbe-Montag um 18.00 Uhr im Sitzungssaal verschiedene Möglichkeiten vor, wie ein schön gestalteter, blüten- und bienenfreundlicher Garten aussehen kann.

Die Selzener Kerb hat eine lange Tradition und wird maßgeblich von Ehrenamtlichen auf die Beine gestellt. Sie wird im September gefeiert und dauert fünf Tage von Freitags bis Dienstags. Eröffnet wurde die Ausstellung am Kerbe-Sonntag (10.09.17) um 14.30 Uhr und war bis einschließlich Dienstag geöffnet.





Blühendes Rheinhessen auf der Wiesentagung in Landau

Landau, September 2016: "Wiesenlandschaften mit hohem Wert für Mensch und Natur – Optionen und Strategien zum Erhalt und zur nachhaltigen Nutzung" – unter diesem Titel diskutieren am 22. und 23. September 2016 Wissenschaftlerinnen, Vertreter von Behörden, Biotopbetreuerinnen, Vertragsnaturschutzberater und Vertreterinnen von Verbänden über naturnahe Wiesen. Das Institut für Umweltwissenschaften der Universität Koblenz-Landau am Campus Landau führt die Tagung durch. Das Team des BUND-Projekts "Blühendes Rheinhessen – Farbtupfen für Wildbienen" und zwei Interessierte aus dem Ehrenamtlichen-Netzwerk des Projekts sind auf der Tagung vertreten.

Auf die Besucher und interessierten Hörer warten neunzehn spannende Vorträge. Sie handeln von der ökologischen Bedeutung der Wiesen, dem Schönheitsempfinden für die Kulturlandschaft, erfolgreicher Renaturierung, steigenden Erträgen ohne Verlust der Artenvielfalt durch traditionelle Bewässerung, dem Schutz von subalpinen Wiesen, der Eignung artenreicher Wiesen für die Pferdehaltung und vielen weiteren Themen. Es bleibt etwas Zeit für Diskussionen im Anschluss an die Vorträge und in den Pausen. Eine Exkursion zu den Queichwiesen um Landau rundet die Veranstaltung ab.

In den Pausen gibt es Gelegenheit, im Konferenzraum bei Kaffee und Kuchen Poster und Projektstände zu besuchen. Das Team des Projekts "Blühendes Rheinhessen" informiert dort auch über Wildbienen und über das weitere BUND-Projekt Wiesenwettbewerb. Projektleiterin Tatjana Schneckenburger stellt in einem Kurzvortrag im Rahmen der Posterpräsentation die Projekte "Blühendes Rheinhessen" und "Wiesenwettbewerb" vor. "Das Interesse an Samentütchen, Infomaterialien zu Wildbienen und zur Anlage von Blühstreifen ist außerordentlich hoch!" freut sich Lea Schubert, ehrenamtliche Mitarbeiterin im Projekt "Blühendes Rheinhessen". Seit Landau finden sich nun einige neue Namen im Verteiler des Wildbienen-Ehrenamtlichen-Netzwerks.





Blühendes Rheinhessen auf dem Rheinland-Pfalz-Tag


Alzey, 3.-5. Juni 2016: Das Projekt "Blühendes Rheinhessen –Farbtupfen für Wildbienen" war auf dem Rheinland-Pfalz 2016 drei Tage lang mit einem Infostand vertreten. Neun engagierte Ehrenamtliche betreuten zusammen mit zwei Hauptamtlichen aus der Landesgeschäftsstelle den blühenden Infostand. Maskenbienen und verschiedene Hummeln waren dadurch zu Gast, so dass der Stand "Blühendes Rheinhessen" quasi die Imbissbude der Wildbienen auf dem Rheinland-Pfalz-Tag war.

 

Im Dialog mit interessierten Besucher*innen beantwortete die Infostand-Crew zahlreiche Fragen rund um das Thema Wildbienen: Wie viele der rund 580 Wildbienenarten in Deutschland stehen auf der roten Liste? Welche Blüte passt zu welcher Biene? Warum ist es nicht egal, welche Blumen ich in meinen Garten oder an den Wegrand pflanze? Wie möchten Wildbienen wohnen?  Welche Wildbiene lebt in den Bohrlöchern neben meinem Fenster?

 Auch die Kreisgruppen Mainz-Stadt, Mainz-Bingen und Alzeyer Land stellten sich mit ausgewählten Aktivitäten vor. Einzelne Mitglieder der Kreisgruppen betreuen sehr engagiert Leuchtturmprojekte im Projekt "Blühendes Rheinhessen" über die man sich ebenfalls am Stand informieren konnte.

 Den Höhepunkt der Veranstaltung bildete ein Besuch der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer am Samstagnachmittag. Über ihr Interesse an unserem Projekt freuen wir uns natürlich sehr.

Entdeckungsreise ins Reich der Grasvölker


Wo haben Heuschrecken eigentlich ihre Ohren?

Diese und vielen weiteren Fragen können Sie mit der neuen Bildungsbroschüre des BUND mit Kindern nachgehen. Die Ideensammlung richtet sich an Lehrer, Erzieher, Gruppenleiter und Natur- und Landschaftsführer, die mit Kindern (Zielgruppe 8-13 Jahre) und/oder Familien erlebnisreiche Stunden rund um den Lebensraum Wiese planen.

Auf 120 Seiten finden Sie einen 30seitigen Fachteil und 26 zweistündige Bausteine zu verschiedenen Themen rund um die Wiese, z.B. der Heuschrecke. Ein ausführlicher Anhang mit weiterführenden Literaturhinweisen ist ebenso zu finden. Ergänzend finden Sie auf dieser Homepage unter "Service" viele Vorlagen und Fotos zum Download.

Die Broschüre ist für 5,-€ Porto- und Verpackungspauschale erhältlich beim

BUND Rheinland-Pfalz
Hindenburgplatz 3
55118 Mainz
info@bund-rlp.de
Tel. 06131-62706-0



Drucken Seite versenden

Wanderausstellung

Die Ausstellung zum BUND- Naturschutzschwerpunkt „Blumen und Schmetterlingswiesen Rheinland-Pfalz" steht ab November zum Verleih.

Information...

 



Suche

Metanavigation: